Endlich: Die Migräne ist weg

5 Tipps: Ernährung bei Migräne

Wahrscheinlich geht es Dir öfter so wie mir vor vielen Jahren. Dein Schädel brummt, das Zimmer ist abgedunkelt und jede kleinste Bewegung ist ein Erdbeben in Deinem Gehirn.

Schlimmstenfalls musst Du erbrechen. Die Schmerzen der Migräne sind unerträglich. Das ist Lebens-und Arbeitsunfähigkeit pur. Du fühlst Dich schrecklich. Ich kenne das und weiss, wie fürchterlich es ist. Stundenlang habe ich darauf gewartet, dass es aufhört.

Migräne weg durch Homöopathie

Tatsächlich ist meine Migräne nach Jahren, wie von selbst verschwunden. Während meiner eigenen homöopathischen Behandlung war die Migräne einfach futsch. Dabei bin ich noch nicht einmal deswegen zum Homöopathen gegangen.

Nein. Ich war nach mehreren Infekten und verschiedenen Antibiotika-Gaben nahezu taub auf einem Ohr. Nicht lustig als alleinerziehende und berufstätige Frau mit Anfang 30. Ziemlich frustriert über die Schulmedizin, die mir monatelang nicht helfen konnte, bin ich beim Homöopathen gelandet.

Immerhin: Nach wenigen Behandlungen konnte ich wieder auf beiden Ohren normal hören. Nach 8 Monaten war die Migräne für immer weg. Nach 3 Jahren habe ich mit dem Rauchen aufgehört. Sehr nachhaltig, wie ich finde, immerhin bin ich die Migräne seit 22 Jahren los.

Ernährung und Migräne

Bei Migräne sind vor allem Gehirn und Nerven betroffen. Ein Organ, das optimal unterstützt wird, ist belastbarer und führt weniger häufig zu Fehlfunktionen. Auch die Regeneration wird natürlich unterstützt. Wie kann ich Gehirn und Nerven mit optimaler Ernährung unterstützen? Kann Migräne durch optimale Ernährung vermieden oder vermindert werden?

Gehirn und Nerven lieben FETT

Aus meiner Erfahrung in der Praxis ist die Kombination von Ernährung und Homöopathie bei Migräne ideal. Tatsächlich ernährt sich unser Gehirn nicht von Schokolade, auch wenn das viele glauben. Gehirn und Nerven bestehen zu 75% aus Fett. Sie lieben Fette. Fett aus guten Ölen ist das Nervenbalsam und Migräne-Prävention für Dein Gehirn. Damit solltest Du gleich jeden Morgen starten.

5 Tipps: Ernährung bei Migräne

Es darf leicht sein für Dich!

1. Öle kaltgepresst in Rohkostqualität, z.B Leinöl / Walnuss Mischung (*), morgens 3 Esslöffel

2. Nüsse / Mandeln, Walnüsse gerne pro Tag eine Handvoll (**) Lesen Sie den Pro-Tipp!

3. Obst: 1 Apfel oder 1 Granatapfel pro Tag

4. Gemüse: Grüne Salate, Artischocke, Brokkoli, Kartoffeln, Bohnen, Erbsen, Stangensellerie – davon mindestens 2 Sorten pro Tag, jeweils eine Handvoll – Kein TK!!! Beim Salat gerne mehr – Feldsalat ist spitze!

5. Mit Kokosöl sollten Sie kochen/braten – mein Liebling ist das von Dr. Görg.

Keine Angst wegen der Kalorien, pflanzliche Fette werden besser verstoffwechselt und landen nicht auf den Hüften. Ganz anders sieht das bei tierischen Fetten oder Transfetten (Pommes, Chips, alles aus der Friteuse) aus.

Ein Film für Dich:

https://youtu.be/aw4RTph2AVg


*Hier kaufe ich ein: https://www.oelmuehle-solling.de/dha-lein%C3%B6l-walnuss.html

** Pro-Tipp Nüsse/Mandeln: Nüsse oder Mandeln für 8 Stunden in Wasser einlegen. Mindestens 3x Wasser wechseln und spülen. Alle Nüsse enthalten in der Trockenform nur Vorstufen.

Nach dem Einweichen ist sofort jeder Stoff bio-verfügbar für Ihren Körper. Alles was nicht sofort gegessen wird, bleibt im Kühlschrank länger frisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.