Schlappmachen? Nö lieber nicht

Wie ich meine Immunabwehr leicht mit Schüßlersalzen steigern kann

Schlappmachen? Nö lieber nicht! Bevor ich so richtig schlappmache und krank werde, fühle ich mich tagelang müde und energielos. Kennen Sie das? Ein paar kleine Zipperlein gibt es auch: Ein Kratzen im Hals oder ein leichter Schnupfen manchmal auch nur Gliederschmerzen, wie bei einem leichten Muskelkater. Dann weiß ich genau, jetzt ist es Zeit für meinen Immunaktivator.

Kräutertee trinken und Leberstoffwechsel ankurbeln

Zuerst nehme ich Ferrum-phosphoricum. Die Nummer 3 der Schüßlersalze wirkt jetzt auch in einer D6, alle 2 Stunden genommen perfekt. Gerne auch in Verbindung mit der „Heißen 7 Magnesium-phosphoricum“ (3 Tabletten in heißem Wasser auflösen und möglichst warm trinken). Außerdem gibt es noch den leckeren Kräutertee von Sonnentor (Wiedergut! Frei von der Leber weg!) Unser größstes Stoffwechselkraftwerk: die Leber muß jetzt unbedingt unterstützt werden, damit sie in Ruhe Immunglobuline für uns bauen kann. Für mich sind das immer kleine Wunder. Und meistens wird meine Immunabwehr so angekurbelt, dass ich nicht ernsthaft krank werde. Probieren Sie es aus! Ich bin gespannt auf Ihre Erfahrungen 🙂


Sie mögen meine Artikel und wollen mehr davon? Gerne!

Gesundheitstipps kostenlos bekommen – bestens informiert sein.


Sabine Finkelmeier Heilpraktikerin für Homöopathie & Tape  Sabine Finkelmeier Heilpraktikerin für Homöopathie & Tape

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.