Schüßlerkur mit Antlitzdiagnose

Da mache ich große Augen…
Weil sie super wirken, verordne ich mir und auch anderen gerne Schüßlersalze mit meiner: „Große-Augen-Diagnose“(Antlitzdiagnose), was auch manchmal zu lustigen Situationen führt…

Wie Aschenbrödel will ich nicht aussehen!

Neulich meinte ein kleines Mädchen in der Praxis: „Frau Finkelmeier warum machst Du jetzt so große Augen?“
“Na, damit ich Dich besser sehen kann und weiß, welche Schüßlersalze gut für Dich sind.”
„Und das kannst Du sehen?“ „Ja, klar“, war meine Antwort „ und ich kann sogar unterscheiden, ob Deine Haut eher wie die von Schneewittchen, Rosenrot oder die von Aschenbrödel aussieht.“
„Wie Aschenbrödel will ich nicht aussehen!“ Die Kleine war perplex und verlangte einen Spiegel. Sie verwies energisch auf ihre geröteten Wangen. Wir einigten uns gemeinsam auf ein Mittel wie für „Rosenrot“. Welches verrate ich nicht!

Schüßlersalze als Schönheitsmittel

Tatsächlich kann man im Gesicht und auch am Körper schon viele Störungen erkennen, bevor aus ihnen Symptome oder Krankheiten werden. Zu Recht werden die Schüßlersalze auch als Schönheitsmittel bezeichnet. Sie ermöglichen eine verbesserte Struktur unserer Zellen und einen reibungslosen Energiehaushalt und das kann man nach einer Kur auch, aber nicht nur, im Gesicht sehen und spüren.


Sie mögen meine Artikel und wollen mehr davon? Gerne!

Gesundheitstipps kostenlos bekommen – bestens informiert sein.
[wysija_form id=”1″]
Sabine Finkelmeier Heilpraktikerin für Homöopathie & Tape  Sabine Finkelmeier Heilpraktikerin für Homöopathie & Tape

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.